Fight4Fun 2023

„Ab dem dritten Mal ist es eine Tradition.“ Am 28.10.2023 fand das dritte Fight4Fun Turnier in Bannewitz statt.

„Ab dem dritten Mal ist es eine Tradition.“

Nach gut 20 Teilnehmern im ersten Jahr und ca. 50 Kämpfern im zweiten Jahr hatten sich dieses Mal über 80 Karateka für unser alljährliches Fight4Fun-Freundschaftsturnier angemeldet. Und da es bereits 2022 recht eng in unserer Dojohalle zugegangen ist, haben wir dieses mal geklotzt und sind in die Dreifeldhalle in Bannewitz gezogen.

Und das war auch gut so. Die Halle ist sehr gut ausgestattet und bot so reichlich Platz für die Kampfflächen und einen abgetrennten Vorbereitungsbereich für die Kämpfer.

Die Tribüne bot in diesem Jahr zum ersten Mal auch einer größeren Zahl an Zuschauern Platz. Und tatsächlich war der Bereich oberhalb der Halle quasi die ganze Zeit gut belegt mit Eltern, Freunden und Interessierten.

Nach einer kurzen Einweisung der Tischbesatzung und der Kampfrichter ging es im Anschluss an die allgemeine Begrüßung am 28.10.2023 pünktlich um 10:00 Uhr los.

Als erstes starteten die Neulinge mit Kihon. Diese Diziplin ist als Ersatz für Kumite gedacht, für alle, die dafür noch nicht genügend Erfahrung besitzen. Tatsächlich hatten wir in diesem Jahr mehr als doppelt so viele Starter im Bereich Kihon. Das ist großartig, weil es zeigt, dass das Fight4Fun-Turnier als das gesehen und verstanden wird was es sein soll – ein Turnier zum Lernen und Spaß haben.

Nach Kihon folgte Kata. Hier reichten die Graduierungen vom Weißgurt bis zum Violettgurt – entsprechend gab es insgesamt 8 Gruppen und wir mussten uns ganz schön anstrengen, im Zeitplan zu bleiben. Abgesehen von häufig vergessenen Blickwendungen waren die gezeigten Leistungen entsprechend der Graduierungen adäquat.

Im Kihon-Ippon-Kumite gab es weitere 6 Gruppen. Diese Disziplin macht aus Kampfrichtersicht besonders viel Spaß weil hier der Kampfgeist vieler Starter am stärksten zu sehen ist. Und der kann allgemein als sehr gut bewertet werden.

Ja und dann hatten wir in diesem Jahr gleich zwei Premieren: Teamkata und Freikampf.

Teamkata ist ja so eine Sache. Während in allen anderen Disziplinen jeder für sich alleine kämpft und trainiert, muss man sich in der Teamkata im wahrsten Sinne des Wortes synchronisieren. Das erfordert zusätzlich Zeit und Ehrgeiz – sowohl bei den Schülern, als auch bei den Trainern. Entsprechend hoch müssen die gezeigten Leistungen bewertet werden und entsprechend großartig ist es, dass sich drei Starterteams gefunden haben.

Mein persönliches Highlight war die letzte Disziplin – der Freikampf. Da unser Dojo mit 5 Jahren noch recht jung ist, haben wir erst eine kleine Gruppe Karateka, mit denen wir im Training Freikampfvorbereitung machen. Und da Fight4Fun ein Turnier ist, dass sich insbesondere an Turnierneulinge richtet war die Freikampfgruppe entsprechend klein. Trotzdem muss ich sagen, dass mir die Kämpfe zum Teil besser gefallen haben, als das, was man oft bei den größeren Turnieren so zu sehen bekommt. Hier wurden tatsächlich viele unterschiedliche Angriffskombinationen gezeigt und ausprobiert, die über Kizami-Zuki + Gyaku-Zuki deutlich hinausgingen.

Nach einer kleinen Pause, in der innerhalb kürzester Zeit von vielen Helfern bereits die Kampfflächen abgebaut wurden, fand die Siegerehrung statt. Zum Schluss wurden die Helfer geehrt und die Teilnehmer machten sich auf den Heimweg.

Mit der bisher größten Anzahl an Teilnehmern aus insgesamt 8 Dojos und vielen Zuschauern kann unser 3. Fight4Fun-Turnier als großer Erfolg gewertet werden.

Wir sind mit unserem Ergebnis

9x Gold, 9x Silber und 5x Bronze
(bei 18 Startern)

sehr zufrieden. Es gibt aber noch reichlich Luft nach oben 😉.

Sieger des Dojos Tameshiwari (Klick zum Aufklappen)
GruppePlatzierungTeilnehmer
Kihon21 🥇Oskar Lampel
Kihon22 🥈Armin Michael Zweig
Kumite32 🥈Armin Michael Zweig
Kumite33 🥉Tamara Knoch
Kumite41 🥇Isabell Haase
Kumite51 🥇Tobias Sommer
Kumite52 🥈Marko Paul
Kumite61 🥇Amin Younes
Kumite62 🥈Min Yan-Pfeifer
Kata12 🥈Oskar Lampel
Kata23 🥉Maximilian Eckhardt
Kata51 🥇Tamara Knoch
Kata52 🥈Zoé Mirau
Kata61 🥇Jason Di Pfeifer
Kata63 🥉Isabell Haase
Kata71 🥇Tobias Sommer
Kata81 🥇Min Yan-Pfeifer
Kata82 🥈Hannes Pfeifer
Kata83 🥉Amin Younes
TeamKata2 🥈Isabell Haase
Zoé Mirau
Tamara Knoch
Freikampf1 🥇Marko Paul
Freikampf2 🥈Jason Di Pfeifer
Freikampf3 🥉Amin Younes

Ganz großer Dank gilt den vielen Helfern, die uns unterstützt haben. Sei es beim Auf- und Abbau, beim Führen der Listen, beim Betreuen und Beliefern des Buffets, bei der Unterstützung der Kämpfer und als Kampfrichter.

Das 4. Fight4Fun findet am 26.10.2024 am gleichen Ort statt. Tragt Euch den Termin schon einmal in den Kalender ein.

Wir freuen uns auf Euch.

Bericht von Stefan Lebelt – Trainer im Dojo Tameshiwari


Gruppenbilder

Kämpfe

Sonstiges

Spannendes Kinder- und Jugendturnier in Freital

Am 3. Juni fand das Kinder- und Jugendturnier in Freital statt. Viele talentierte Nachwuchskarateka aus der ganzen Region …

Am 3. Juni fand in der Sporthalle der Oberschule „Geschwister Scholl“ in Freital das Kinder- und Jugendturnier statt. Viele talentierte Nachwuchskarateka aus der ganzen Region versammelten sich, um ihre Fähigkeiten und ihr Können in verschiedenen Kategorien unter Beweis zu stellen.

Natürlich waren auch wir zahlreich vertreten. 12 Turnierteilnehmer und 4 Kampfrichter stellte unser Verein und konnte sich so auch zahlenmäßig durchaus sehen lassen.

Nach traditioneller Begrüßung durch den Veranstalter begaben sich Kampfrichter und Turnierteilnehmer an die Kampfflächen.

Gemessen wurde sich in den Disziplinen Kata (Einzel & Team), Gohon Kumite, Kihon Ippon Kumite sowie in kleinem Rahmen auch im Jiyu-Kumite. Mit großartigen Leistungen, viel Kampfgeist und Freude am Turnier zeigten sich Kinder und Erwachsene, Teilnehmer und Kampfrichter dem Publikum auf den Rängen. Neben sehr guten Qualifikationen im Einzel (siehe Tabelle!) überraschten Zoe, Isabel und Maximilian alle Tameshiwari bei der Teamkata und sicherten sich den 1. Platz. Super!

Auch für den Autor dieses kleinen Berichtes gab es eine Premiere. Neben den erfahrenen Kampfrichtern um Sensei Stefan, Nicola und Ute durfte ich das erste Mal ein Turnier als Kampfrichter begleiten.

Dank der sehr guten Einweisung durch Sensei Marco (Shotokan-Karateverein Freital e.V.) und das Üben während unseres Trainings verlief auch dieser Auftakt ganz wunderbar.

Bericht von René Friebel – Schüler und Trainer im Dojo Tameshiwari

Ergebnis

Zoé MirauKata🏆 1. Platz
Jason Di PfeiferKata🏆 1. Platz
Ron EckhardtKata🏆 1. Platz
Samuel WaltherKata🥈 2. Platz
Odin Jay PfeiferKata🥈 2. Platz
Hannes PfeiferKata🥈 2. Platz
Theodor ThomannKata🥉 3. Platz
Marko PaulKata🥉 3. Platz
Min Yan-PfeiferKata🥉 3. Platz
Isabell, Zoé und MaxKata-Team🏆 1. Platz
Min Yan-PfeiferKihon-Ippon-Kumite🏆 1. Platz
Jason Di PfeiferKihon-Ippon-Kumite🏆 1. Platz
Samuel WaltherKihon-Ippon-Kumite🏆 1. Platz
Marko PaulKihon-Ippon-Kumite🏆 1. Platz
Odin Jay PfeiferKihon-Ippon-Kumite🏆 1. Platz
Theodor ThomannKihon-Ippon-Kumite🥈 2. Platz
Hannes PfeiferKihon-Ippon-Kumite🥈 2. Platz
Maximilian EckhardtKihon-Ippon-Kumite🥉 3. Platz
Zoé MirauKihon-Ippon-Kumite🥉 3. Platz
Isabell HaaseKihon-Ippon-Kumite🥉 3. Platz
Tobias SommerKihon-Ippon-Kumite🥉 3. Platz
Marko PaulJiyu-Kumite🏆 1. Platz
Ron EckhardtJiyu-Kumite🥈 2. Platz
Jason Di PfeiferJiyu-Kumite🥉 3. Platz
Das kann sich sehen lassen: 10x Gold, 6x Silber, 8x Bronze und Platz 1 in der Dojowertung!



Bilder

Fight4Fun 2022

Am 08.10.2022 fand das 2. Fight4Fun-Turnier in Bannewitz statt. Getreu dem Turniernamen stand der Spaß im Vordergrund.

Am 08.10.2022 fand das 2. Fight4Fun Karateturnier in Bannewitz statt. Unter dem Titel Fight4Fun veranstalten wir kleinere Turniere, die sich in erster Linie an Turnieranfänger richten und zum Lernen und die Vorbereitung auf größere Turniere gedacht sind.

Daher standen viele der 44 Teilnehmer zwischen 7 und 57 Jahren das erste Mal vor den Kampfrichtern und gaben ihr Bestes um in einer der 13 Gruppen ihr Können unter Beweis zu stellen, was trotz den etwas beengten Verhältnissen in der Halle gut gelang.

Getreu dem Turniernamen stand der Spaß im Vordergrund und durch die 2. Chance im Doppel-K.O.-System sowie die konstruktiven Hinweise der Kampfrichter konnten alle Teilnehmer Erfahrung sammeln. Besonders erfreulich ist, dass diejenigen, welche bereits im letzten Jahr teilgenommen haben die Rückmeldungen und die Trainingszeit offenbar gut genutzt haben und sich im Vergleich zum Vorjahr verbessern konnten. Dass die Leistung der Teilnehmer aus den 5 verschiedenen Dojos innerhalb einer Gruppe dabei sehr nah beieinander lag machte die Entscheidung der Kampfrichter zwar schwerer, sorgte jedoch für einen spannenden Wettkampf und ein sehr faires Verhalten der Kämpfer untereinander.

Am Ende standen die Platzierten in Kihon, Kata und Kumite fest und bei der Siegerehrung strahlten nicht nur die Medaillen.

Die Ergebnisse des 2. Fight4Fun-Turniers gibt es auf der Turnierseite.

Wir gratulieren allen Siegern und möchten uns an dieser Stelle auch nochmal ganz herzlich bei den Ehrenamtlichen Helfern, Listenschreibern und Kampfrichtern bedanken, die uns bei der Durchführung des Turniers unterstützt haben.

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung im nächsten Jahr, Oss.

Bericht von Nicola Raspe – Trainerin im Dojo Tameshiwari

Medaillenregen für unsere Karateka

Am 11.06.2022 machten wir uns auf den Weg nach Freital, um der Einladung des Shotokan-Karatevereins Freital e. V. zu den diesjährigen Kinder- und Jugendsportspielen zu folgen.

Samstag, den 11.06.2022 machten sich 13 unserer Dojo-Schüler auf den Weg nach Freital, um der Einladung des Shotokan-Karatevereins Freital e. V. zu den diesjährigen Kinder- und Jugendsportspielen zu folgen. Insgesamt neun Vereine aus Ostdeutschland und Polen kämpften in den Disziplinen Kata, Kumite und Kihon um die begehrten Medaillen. Dabei waren die insgesamt 91 Teilnehmer in einzelne Gruppen aufgeteilt, die sich nach Alter und Gürtel-Graduierung richteten.

Los ging es um neun Uhr auf zwei Kampffeldern unter den Augen der wachsamen Schiedsrichter, die die Darbietungen der Karatekas bewerteten. Es traten dabei immer zwei Teilnehmer im direkten Vergleich gegeneinander an. Der Karateka mit der besseren Präsentation trug den Sieg davon und rückte in die nächste Ausscheidungsrunde vor.

Die Ausbeute unserer Vereinskameraden kann sich wirklich sehen lassen: Nicht weniger als sieben Gold-, fünf Silber- und drei Bronzemedaillen sicherten in der Punktetabelle den respektablen zweiten Platz hinter den Sportsfreunden aus Żary in Polen.

Die freundschaftliche Atmosphäre, die hohe Teilnehmerzahl und die schönen gezeigten Darbietungen machten den Tag zu einem Erlebnis für die Sportler und die zahlreichen Zuschauer. Zu einem gelungenen Ereignis trugen auch die hervorragende Organisation, die leckere Verpflegung und das sonnige Wetter bei. Wir bedanken uns bei unseren Freunden aus Freital für die Einladung und freuen uns schon auf Kinder- und Jugendsportspiele 2023!

Bericht von Tobias Sommer und Zoé Mirau – Schüler im Dojo Tameshiwari

Ergebnis

Isabell HaaseKata🏆 1. Platz
Odin PfeiferKata🥈 2. Platz
Zoé MirauKata🏆 1. Platz
Jason Di PfeiferKata🥈 2. Platz
Ron EckhardtKata🏆 1. Platz
Marko PaulKata🥈 2. Platz
Amin YounesKata🥉 3. Platz
Odin Jay PfeiferKumite🏆 1. Platz
Isabell HaaseKumite🥉 3. Platz
Zoé MirauKumite🏆 1. Platz
Jason Di PfeiferKumite🥈 2. Platz
Marko PaulKumite🏆 1. Platz
Ron EckhardtKumite🥈 2. Platz
Tobias SommerKumite🥉 3. Platz
Amin YounesKumite🏆 1. Platz

Vorbereitung

Kampf

Sieg!

Fight4Fun – Wettkämpfe, Spaß & Erfahrung

Fight4Fun:
Am 06.11.2021 war es endlich soweit. Das erste Turnier des Tameshiwari Karate Dojos fand im kleinen Rahmen statt.

Am 06. November 2021 war es endlich soweit. Das erste Turnier des Tameshiwari Karate Dojos fand im kleinen Rahmen statt.

Coronakonform als Freundschaftsturnier mit dem Shotokan Karate Verein Freital konnten sich kleine und große Karateka dem sportlichen Wettkampf stellen und in verschiedenen Gruppen und Disziplinen ihr Können vergleichen.

Ganz im Sinne der Namensgebung gab es nicht nur viele faire und starke Wettkämpfe sondern vor allem viel Spaß. Nachdem die Teilnehmer sich zunächst in der Disziplin Kata messen konnten, starteten unsere jüngeren Anfänger in der Kihondisziplin, bevor die übrigen Teilnehmer im Kihon-Ippon-Kumite ihre Kämpfe ausgetragen haben. Nicht nur auf, sondern auch abseits der Kampffläche gab es viele freundschaftliche Begegnungen und bei der anschließenden Siegerehrung strahlten nicht nur die Gewinner. (Die Ergebnisse findet Ihr auf der Turnierseite.)

Teilnehmer Helfer und Kampfrichter haben diesen Auftakt zu hoffentlich vielen weiteren „Fight4Fun“ – Turnieren zu etwas Besonderem gemacht und wir möchte Ihnen allen an dieser Stelle nochmals danken und die guten Leistungen loben.

Oss Nicola

Bericht von Nicola Raspe – Trainerin im Dojo Tameshiwari

Videodownload

Begegnungen

Am Rande der Kämpfe

Sieger

Wir kamen, kämpften und siegten …

Unser Erster Dojo Auftritt bei einem Turnier, im Juni 2019 in Freital

Unser Erster Dojo Auftritt bei einem Turnier

Am Samstag, den 15. Juni 2019 war es soweit. Die erste Teilnahme des vor fast einem Jahr neu gegründeten Dojos – Tameshiwari – stand im Kalender. Mehrere trainingsintensive Monate lagen nun zwischen der Neugründung des Vereins und dem Turnier der Sparkassen Kinder- und Jugendsportspiele des Landkreises Sächsische Schweiz – Osterzgebirge in Freital. In dieser Zeit wurde den Mitgliedern viel neues Wissen vermittelt, eine Vielzahl an Techniken und Begriffen gelehrt und diese sollten / wollten nun auf dem Prüfstand Anwendung finden.

Um 8 Uhr begann der Einlass an der Turnhalle der Oberschule „Geschwister Scholl“ in Freital. Bei den Teilnehmern war eine gewisse Anspannung und vor allem auch Neugier, gerade bei den Neulingen, zu erkennen.

Der erste Weg nach dem Betreten der Halle richtete sich bei allen direkt zu den ausgehangenen Übersichten, wer, wann, in welcher Disziplin und Gruppe beim Turnier antreten wird. Nachdem sich alle einen Überblick über die Kampfflächen, Aushänge und den Rest der Teilnehmer verschafft hatten, ging es direkt zur gemeinsamen Erwärmung. Pünktlich um 9 Uhr begann das Turnier, offiziell eröffnet durch Marco Herrmann (Vorsitzender des Shotokan Karatevereins Freital e.V. – Ausrichter des Turniers).

Nach der gemeinsamen Begrüßung fanden sich die Kampfrichter auf den zwei vorbereiteten Kampfflächen ein und dann ging es auch schon los. Es wurden Kämpfe in den drei Hauptkategorien Kihon, Kata und Kumite ausgetragen.

Als erstes waren die Jüngsten mit der niedrigsten Graduierung dran. Danach folgten die Jugendlichen und zum Schluss waren dann die Oldies (über 18 Jahre) an der Reihe. Alle unserer Teilnehmer waren mit sehr großem Engagement dabei und verfolgten eifrig die Wettkämpfe. Es wurde im Doppel-K.O.-System gewertet. Schon nach den ersten ausgetragenen Kämpfen konnte man in freudige, aber leider auch zum Teil enttäuschte Gesichter schauen. Nach 15 Minuten standen bereits die ersten Medaillen fest. Die anfängliche Aufregung einiger Teilnehmer legte sich im Laufe des Wettkampfes erfreulicherweise wieder und bei allen war nur noch der Siegeswille zu spüren.

„Du brauchst das doch nur so machen wie im Training in unserer Halle, egal wer dir gegenübersteht!“ hörte man die Betreuer sprechen. Dies motivierte und nahm den Jüngsten weitere Auftrittsängste. Teilnehmer, die ihre Kämpfe absolviert hatten, verfolgten interessiert die laufenden Wettkämpfe der anderen oder tauschten sich mit Teilnehmern befreundetet Dojos aus. Es war eine schöne, lockere und doch ernsthafte Wettbewerbsatmosphäre zu spüren.

Nachdem alle Kämpfe bestritten und die Plätze 1 bis 3 vergeben waren, folgte eine gemeinsame Verabschiedung und Dankesrede von Marco Herrmann. Danach ging es direkt mit der Medaillenvergabe weiter. Unter Applaus wurden die Gold-, Silber- und Bronzemedaillen in allen Kategorien und Altersklassen vergeben. Die strahlenden Augen und das breite Grinsen im Gesicht, gerade bei den Jüngsten, werden wohl auch die mit angereisten Eltern nicht so schnell wieder vergessen. Voller Stolz verließen die Gewinner mit der ein oder anderen Medaille um den Hals und einer Urkunde in der Hand und auch die Teilnehmer, für die es dieses Mal leider nicht gereicht hat, gegen 14 Uhr die Halle und traten ihre Heimreisen an.

An dieser Stelle sei noch einmal allen Beteiligten ein großer Dank ausgesprochen. Mit 12 Startern, 23 Starts und 14 Medaillen können wir mit Stolz auf dieses Turnier zurückblicken und haben mit Bravour unser Dojo Tameshiwari vertreten.

Oss Mike

Bericht von Mike Jacob – Schüler im Dojo Tameshiwari

Ergebnis

Kihon

  • 2. Platz: Isabell H. (Gruppe R)
  • 3. Platz: Odin P. (Gruppe Q)
  • 3. Platz: Leo J. (Gruppe R)

Kata

  • 1. Platz: Leo J. (Gruppe B)
  • 2. Platz: Amin Y. (Gruppe E1)
  • 2. Platz: Josefine N. (Gruppe C)
  • 2. Platz: Robert W. (Gruppe F1)
  • 3. Platz: Jason P. (Gruppe C)
  • 3. Platz: Odin P. (Gruppe A)

Kumite

  • 1. Platz: Josefine N. (Gruppe I)
  • 1. Platz: Robert W. (Gruppe L1)
  • 2. Platz: Leo J. (Gruppe H)
  • 2. Platz: Odin P. (Gruppe G)
  • 3. Platz: Jason P. (Gruppe I)

In der Dojo-Gesamtwertung haben wir den 2. Platz belegt!!!

Bilder vom Turnier