Medaillenregen für unsere Karateka

Am 11.06.2022 machten wir uns auf den Weg nach Freital, um der Einladung des Shotokan-Karatevereins Freital e. V. zu den diesjährigen Kinder- und Jugendsportspielen zu folgen.

Samstag, den 11.06.2022 machten sich 13 unserer Dojo-Schüler auf den Weg nach Freital, um der Einladung des Shotokan-Karatevereins Freital e. V. zu den diesjährigen Kinder- und Jugendsportspielen zu folgen. Insgesamt neun Vereine aus Ostdeutschland und Polen kämpften in den Disziplinen Kata, Kumite und Kihon um die begehrten Medaillen. Dabei waren die insgesamt 91 Teilnehmer in einzelne Gruppen aufgeteilt, die sich nach Alter und Gürtel-Graduierung richteten.

Los ging es um neun Uhr auf zwei Kampffeldern unter den Augen der wachsamen Schiedsrichter, die die Darbietungen der Karatekas bewerteten. Es traten dabei immer zwei Teilnehmer im direkten Vergleich gegeneinander an. Der Karateka mit der besseren Präsentation trug den Sieg davon und rückte in die nächste Ausscheidungsrunde vor.

Die Ausbeute unserer Vereinskameraden kann sich wirklich sehen lassen: Nicht weniger als sieben Gold-, fünf Silber- und drei Bronzemedaillen sicherten in der Punktetabelle den respektablen zweiten Platz hinter den Sportsfreunden aus Żary in Polen.

Die freundschaftliche Atmosphäre, die hohe Teilnehmerzahl und die schönen gezeigten Darbietungen machten den Tag zu einem Erlebnis für die Sportler und die zahlreichen Zuschauer. Zu einem gelungenen Ereignis trugen auch die hervorragende Organisation, die leckere Verpflegung und das sonnige Wetter bei. Wir bedanken uns bei unseren Freunden aus Freital für die Einladung und freuen uns schon auf Kinder- und Jugendsportspiele 2023!

Bericht von Tobias Sommer und Zoé Mirau – Schüler im Dojo Tameshiwari

Ergebnis

Isabell HaaseKata🏆 1. Platz
Odin PfeiferKata🥈 2. Platz
Zoé MirauKata🏆 1. Platz
Jason Di PfeiferKata🥈 2. Platz
Ron EckhardtKata🏆 1. Platz
Marko PaulKata🥈 2. Platz
Amin YounesKata🥉 3. Platz
Odin Jay PfeiferKumite🏆 1. Platz
Isabell HaaseKumite🥉 3. Platz
Zoé MirauKumite🏆 1. Platz
Jason Di PfeiferKumite🥈 2. Platz
Marko PaulKumite🏆 1. Platz
Ron EckhardtKumite🥈 2. Platz
Tobias SommerKumite🥉 3. Platz
Amin YounesKumite🏆 1. Platz

Vorbereitung

Kampf

Sieg!

Fight4Fun – Wettkämpfe, Spaß & Erfahrung

Fight4Fun:
Am 06.11.2021 war es endlich soweit. Das erste Turnier des Tameshiwari Karate Dojos fand im kleinen Rahmen statt.

Am 06. November 2021 war es endlich soweit. Das erste Turnier des Tameshiwari Karate Dojos fand im kleinen Rahmen statt.

Coronakonform als Freundschaftsturnier mit dem Shotokan Karate Verein Freital konnten sich kleine und große Karateka dem sportlichen Wettkampf stellen und in verschiedenen Gruppen und Disziplinen ihr Können vergleichen.

Ganz im Sinne der Namensgebung gab es nicht nur viele faire und starke Wettkämpfe sondern vor allem viel Spaß. Nachdem die Teilnehmer sich zunächst in der Disziplin Kata messen konnten, starteten unsere jüngeren Anfänger in der Kihondisziplin, bevor die übrigen Teilnehmer im Kihon-Ippon-Kumite ihre Kämpfe ausgetragen haben. Nicht nur auf, sondern auch abseits der Kampffläche gab es viele freundschaftliche Begegnungen und bei der anschließenden Siegerehrung strahlten nicht nur die Gewinner. (Die Ergebnisse findet Ihr auf der Turnierseite.)

Teilnehmer Helfer und Kampfrichter haben diesen Auftakt zu hoffentlich vielen weiteren „Fight4Fun“ – Turnieren zu etwas Besonderem gemacht und wir möchte Ihnen allen an dieser Stelle nochmals danken und die guten Leistungen loben.

Oss Nicola

Bericht von Nicola Raspe – Trainerin im Dojo Tameshiwari

Videodownload

Begegnungen

Am Rande der Kämpfe

Sieger

Wir kamen, kämpften und siegten …

Unser Erster Dojo Auftritt bei einem Turnier, im Juni 2019 in Freital

Unser Erster Dojo Auftritt bei einem Turnier

Am Samstag, den 15. Juni 2019 war es soweit. Die erste Teilnahme des vor fast einem Jahr neu gegründeten Dojos – Tameshiwari – stand im Kalender. Mehrere trainingsintensive Monate lagen nun zwischen der Neugründung des Vereins und dem Turnier der Sparkassen Kinder- und Jugendsportspiele des Landkreises Sächsische Schweiz – Osterzgebirge in Freital. In dieser Zeit wurde den Mitgliedern viel neues Wissen vermittelt, eine Vielzahl an Techniken und Begriffen gelehrt und diese sollten / wollten nun auf dem Prüfstand Anwendung finden.

Um 8 Uhr begann der Einlass an der Turnhalle der Oberschule „Geschwister Scholl“ in Freital. Bei den Teilnehmern war eine gewisse Anspannung und vor allem auch Neugier, gerade bei den Neulingen, zu erkennen.

Der erste Weg nach dem Betreten der Halle richtete sich bei allen direkt zu den ausgehangenen Übersichten, wer, wann, in welcher Disziplin und Gruppe beim Turnier antreten wird. Nachdem sich alle einen Überblick über die Kampfflächen, Aushänge und den Rest der Teilnehmer verschafft hatten, ging es direkt zur gemeinsamen Erwärmung. Pünktlich um 9 Uhr begann das Turnier, offiziell eröffnet durch Marco Herrmann (Vorsitzender des Shotokan Karatevereins Freital e.V. – Ausrichter des Turniers).

Nach der gemeinsamen Begrüßung fanden sich die Kampfrichter auf den zwei vorbereiteten Kampfflächen ein und dann ging es auch schon los. Es wurden Kämpfe in den drei Hauptkategorien Kihon, Kata und Kumite ausgetragen.

Als erstes waren die Jüngsten mit der niedrigsten Graduierung dran. Danach folgten die Jugendlichen und zum Schluss waren dann die Oldies (über 18 Jahre) an der Reihe. Alle unserer Teilnehmer waren mit sehr großem Engagement dabei und verfolgten eifrig die Wettkämpfe. Es wurde im Doppel-K.O.-System gewertet. Schon nach den ersten ausgetragenen Kämpfen konnte man in freudige, aber leider auch zum Teil enttäuschte Gesichter schauen. Nach 15 Minuten standen bereits die ersten Medaillen fest. Die anfängliche Aufregung einiger Teilnehmer legte sich im Laufe des Wettkampfes erfreulicherweise wieder und bei allen war nur noch der Siegeswille zu spüren.

„Du brauchst das doch nur so machen wie im Training in unserer Halle, egal wer dir gegenübersteht!“ hörte man die Betreuer sprechen. Dies motivierte und nahm den Jüngsten weitere Auftrittsängste. Teilnehmer, die ihre Kämpfe absolviert hatten, verfolgten interessiert die laufenden Wettkämpfe der anderen oder tauschten sich mit Teilnehmern befreundetet Dojos aus. Es war eine schöne, lockere und doch ernsthafte Wettbewerbsatmosphäre zu spüren.

Nachdem alle Kämpfe bestritten und die Plätze 1 bis 3 vergeben waren, folgte eine gemeinsame Verabschiedung und Dankesrede von Marco Herrmann. Danach ging es direkt mit der Medaillenvergabe weiter. Unter Applaus wurden die Gold-, Silber- und Bronzemedaillen in allen Kategorien und Altersklassen vergeben. Die strahlenden Augen und das breite Grinsen im Gesicht, gerade bei den Jüngsten, werden wohl auch die mit angereisten Eltern nicht so schnell wieder vergessen. Voller Stolz verließen die Gewinner mit der ein oder anderen Medaille um den Hals und einer Urkunde in der Hand und auch die Teilnehmer, für die es dieses Mal leider nicht gereicht hat, gegen 14 Uhr die Halle und traten ihre Heimreisen an.

An dieser Stelle sei noch einmal allen Beteiligten ein großer Dank ausgesprochen. Mit 12 Startern, 23 Starts und 14 Medaillen können wir mit Stolz auf dieses Turnier zurückblicken und haben mit Bravour unser Dojo Tameshiwari vertreten.

Oss Mike

Bericht von Mike Jacob – Schüler im Dojo Tameshiwari

Ergebnis

Kihon

  • 2. Platz: Isabell H. (Gruppe R)
  • 3. Platz: Odin P. (Gruppe Q)
  • 3. Platz: Leo J. (Gruppe R)

Kata

  • 1. Platz: Leo J. (Gruppe B)
  • 2. Platz: Amin Y. (Gruppe E1)
  • 2. Platz: Josefine N. (Gruppe C)
  • 2. Platz: Robert W. (Gruppe F1)
  • 3. Platz: Jason P. (Gruppe C)
  • 3. Platz: Odin P. (Gruppe A)

Kumite

  • 1. Platz: Josefine N. (Gruppe I)
  • 1. Platz: Robert W. (Gruppe L1)
  • 2. Platz: Leo J. (Gruppe H)
  • 2. Platz: Odin P. (Gruppe G)
  • 3. Platz: Jason P. (Gruppe I)

In der Dojo-Gesamtwertung haben wir den 2. Platz belegt!!!

Bilder vom Turnier