Fight4Fun 2023

„Ab dem dritten Mal ist es eine Tradition.“ Am 28.10.2023 fand das dritte Fight4Fun Turnier in Bannewitz statt.

„Ab dem dritten Mal ist es eine Tradition.“

Nach gut 20 Teilnehmern im ersten Jahr und ca. 50 Kämpfern im zweiten Jahr hatten sich dieses Mal über 80 Karateka für unser alljährliches Fight4Fun-Freundschaftsturnier angemeldet. Und da es bereits 2022 recht eng in unserer Dojohalle zugegangen ist, haben wir dieses mal geklotzt und sind in die Dreifeldhalle in Bannewitz gezogen.

Und das war auch gut so. Die Halle ist sehr gut ausgestattet und bot so reichlich Platz für die Kampfflächen und einen abgetrennten Vorbereitungsbereich für die Kämpfer.

Die Tribüne bot in diesem Jahr zum ersten Mal auch einer größeren Zahl an Zuschauern Platz. Und tatsächlich war der Bereich oberhalb der Halle quasi die ganze Zeit gut belegt mit Eltern, Freunden und Interessierten.

Nach einer kurzen Einweisung der Tischbesatzung und der Kampfrichter ging es im Anschluss an die allgemeine Begrüßung am 28.10.2023 pünktlich um 10:00 Uhr los.

Als erstes starteten die Neulinge mit Kihon. Diese Diziplin ist als Ersatz für Kumite gedacht, für alle, die dafür noch nicht genügend Erfahrung besitzen. Tatsächlich hatten wir in diesem Jahr mehr als doppelt so viele Starter im Bereich Kihon. Das ist großartig, weil es zeigt, dass das Fight4Fun-Turnier als das gesehen und verstanden wird was es sein soll – ein Turnier zum Lernen und Spaß haben.

Nach Kihon folgte Kata. Hier reichten die Graduierungen vom Weißgurt bis zum Violettgurt – entsprechend gab es insgesamt 8 Gruppen und wir mussten uns ganz schön anstrengen, im Zeitplan zu bleiben. Abgesehen von häufig vergessenen Blickwendungen waren die gezeigten Leistungen entsprechend der Graduierungen adäquat.

Im Kihon-Ippon-Kumite gab es weitere 6 Gruppen. Diese Disziplin macht aus Kampfrichtersicht besonders viel Spaß weil hier der Kampfgeist vieler Starter am stärksten zu sehen ist. Und der kann allgemein als sehr gut bewertet werden.

Ja und dann hatten wir in diesem Jahr gleich zwei Premieren: Teamkata und Freikampf.

Teamkata ist ja so eine Sache. Während in allen anderen Disziplinen jeder für sich alleine kämpft und trainiert, muss man sich in der Teamkata im wahrsten Sinne des Wortes synchronisieren. Das erfordert zusätzlich Zeit und Ehrgeiz – sowohl bei den Schülern, als auch bei den Trainern. Entsprechend hoch müssen die gezeigten Leistungen bewertet werden und entsprechend großartig ist es, dass sich drei Starterteams gefunden haben.

Mein persönliches Highlight war die letzte Disziplin – der Freikampf. Da unser Dojo mit 5 Jahren noch recht jung ist, haben wir erst eine kleine Gruppe Karateka, mit denen wir im Training Freikampfvorbereitung machen. Und da Fight4Fun ein Turnier ist, dass sich insbesondere an Turnierneulinge richtet war die Freikampfgruppe entsprechend klein. Trotzdem muss ich sagen, dass mir die Kämpfe zum Teil besser gefallen haben, als das, was man oft bei den größeren Turnieren so zu sehen bekommt. Hier wurden tatsächlich viele unterschiedliche Angriffskombinationen gezeigt und ausprobiert, die über Kizami-Zuki + Gyaku-Zuki deutlich hinausgingen.

Nach einer kleinen Pause, in der innerhalb kürzester Zeit von vielen Helfern bereits die Kampfflächen abgebaut wurden, fand die Siegerehrung statt. Zum Schluss wurden die Helfer geehrt und die Teilnehmer machten sich auf den Heimweg.

Mit der bisher größten Anzahl an Teilnehmern aus insgesamt 8 Dojos und vielen Zuschauern kann unser 3. Fight4Fun-Turnier als großer Erfolg gewertet werden.

Wir sind mit unserem Ergebnis

9x Gold, 9x Silber und 5x Bronze
(bei 18 Startern)

sehr zufrieden. Es gibt aber noch reichlich Luft nach oben 😉.

Sieger des Dojos Tameshiwari (Klick zum Aufklappen)
GruppePlatzierungTeilnehmer
Kihon21 🥇Oskar Lampel
Kihon22 🥈Armin Michael Zweig
Kumite32 🥈Armin Michael Zweig
Kumite33 🥉Tamara Knoch
Kumite41 🥇Isabell Haase
Kumite51 🥇Tobias Sommer
Kumite52 🥈Marko Paul
Kumite61 🥇Amin Younes
Kumite62 🥈Min Yan-Pfeifer
Kata12 🥈Oskar Lampel
Kata23 🥉Maximilian Eckhardt
Kata51 🥇Tamara Knoch
Kata52 🥈Zoé Mirau
Kata61 🥇Jason Di Pfeifer
Kata63 🥉Isabell Haase
Kata71 🥇Tobias Sommer
Kata81 🥇Min Yan-Pfeifer
Kata82 🥈Hannes Pfeifer
Kata83 🥉Amin Younes
TeamKata2 🥈Isabell Haase
Zoé Mirau
Tamara Knoch
Freikampf1 🥇Marko Paul
Freikampf2 🥈Jason Di Pfeifer
Freikampf3 🥉Amin Younes

Ganz großer Dank gilt den vielen Helfern, die uns unterstützt haben. Sei es beim Auf- und Abbau, beim Führen der Listen, beim Betreuen und Beliefern des Buffets, bei der Unterstützung der Kämpfer und als Kampfrichter.

Das 4. Fight4Fun findet am 26.10.2024 am gleichen Ort statt. Tragt Euch den Termin schon einmal in den Kalender ein.

Wir freuen uns auf Euch.

Bericht von Stefan Lebelt – Trainer im Dojo Tameshiwari

Gruppenbilder

Kämpfe

Sonstiges

2 Gedanken zu „Fight4Fun 2023“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert