Mailehrgang mit Sensei Axel

Am vergangenen Wochenende war Sensei Axel wieder bei uns im Dojo Tameshiwari. Bereits am Dienstag davor fanden während der normalen Trainingszeit Strichprüfungen statt und am Samstag hat sich Amin der Prüfung zum 9. Kyu bei Sensei Axel gestellt.

Wir gratulieren ganz herzlich allen unseren erfolgreichen Prüflingen.

  1. Strich (erste Teilprüfung zum 9. Kyu): Tamara L., Toni R., Leo R., Henriette D. und Nele K.
  2. Strich (zweite Teilprüfung zum 9. Kyu): Emma K. und Toni K.
  3. Strich (dritte Teilprüfung zum 9. Kyu): Leo J.
  4. Strich (9. Kyu): Amin Y.

Es folgt ein Lehrgangsbericht Toni Kuhne.

Oss. /Stefan

Am 11.05.2019 fand in der Halle des SV Bannewitz der zweite Lehrgang in diesem Jahr zusammen mit Sensei Axel Dziersk aus Berlin statt. Dies war wieder eine gute Gelegenheit für unsere Karateka, sich neben dem wöchentlichen Training zu verbessern und neue Techniken kennen zu lernen.

Am Samstag Vormittag um 10:30 Uhr begann die erste Trainingseinheit deren Schwerpunkt auf die saubere Ausführung der Blöcke ausgelegt war. Nach einer intensiven Erwärmung begann Sensei Axel mit einer Partnerübung die auf die Grundtechniken wie Gedan-Barei, Age-Uke oder Uchi-Uke zurückzuführen war. Danach ging es zu den Katas die mehrmals durchlaufen und verbessert wurden. Als erstes wurde die Taikyoku Shodan und die Heian Shodan durchlaufen und durch den Sensei bei den einzelnen Karateka verbessert.

Nach dieser ersten anstrengenden Trainingseinheit ging es gegen 12 Uhr in die Pause. Für Verpflegung war reichlich gesorgt mit Kuchen, Muffins, Kaffee und Apfelschorle für die Kinder.

Gegen Ende der ersten langen Pause begann Amin seine Kyu-Prüfung zu bestreiten. Diese meisterte er meist ohne Probleme. „Fast hätte es schon für den gelben Gürtel gereicht, wären da nicht ein zwei technische Fehler im Stand gewesen“ so der Sensei. Dennoch wurde die Kyu-Prüfung erfolgreich bestanden.

Danach wurden noch Urkunden an die Karateka verteilt die bereits am zurückliegenden Dienstag ihre Prüfung zum ersten, zweiten oder dritten Strich bestanden haben.

Nach dieser Pause begann das Training für die Karateka bis zum 7. Kyu. Nach einer kurzen Erwärmung und etwas Dehnung begann das Training. Zuerst wurde der Tritt „Mae-Geri“ in Partnerübung trainiert. Danach wurde eine Übung gezeigt wie man zu zweit einen stabilen und sicheren Stand trainieren kann. Gegen Ende der zweiten Trainingseinheit ging es um darum, wie man im Kampf die zuvor geübten Techniken richtig verwendet und ohne nachzudenken die Blöcke oder Angriffe zu verwenden weiß.

Nach dem Ende des zweiten Trainings wurde noch ein Gruppenfoto mit allen Teilnehmern gemacht.

Meiner Meinung nach war es ein sehr erfolgreicher, interessanter und hilfreicher Trainingstag für unsere Karateka bis zu der 7. Kyu. Danach trainierten natürlich auch noch die höher graduierten Karateka.

Bericht von Toni Kuhne – Schüler im Dojo Tameshiwari

Bilder vom Lehrgangswochenende